Freitag, 25. März 2016

Pferdemottoparty

Hallo ihr Lieben!

Beim Bilder durchblättern habe ich festgestellt, dass ich euch die Geburtstagsparty meiner Großen bis heute vorenthalten habe. Wie kann das bitte sein? Das hole ich jetzt schnell mal nach.
Wie die meisten Mädels im Alter von 8 Jahren liebt meine Tochter Pferde. Von mir hat sie es nicht, ich habe mich für ganz andere Sachen interessiert, pferdevernarrt war ich nie, obwohl es meiner Meinung nach sehr schöne Tiere sind. Black Beauty und Fury waren meine einzigen Pferdeerfahrungen :D
Da unsere Tochter so vernarrt ist in die wunderbaren Geschöpfe und sie sowieso eine Sportart anfangen sollte, haben wir sie zum Voltigieren geschickt und da trainiert sie nun einmal die Woche mit voller Begeisterung.
Aber zurück zur Party: Insgesamt 9 Mädels haben uns einen Nachmittag lang auf Trab gehalten, aber da die Party voll durchgeplant war, ging die Zeit sehr schnell rum.
Als Willkommensgruß habe ich für die Eingangstür einen Kranz mit Spitzenband umwickelt. Pferd, Hufeisen und die Zahl habe ich ausgedruckt, auf Tonpapier übertragen und dann ausgeschnitten. Zu guter Letzt einfach nur noch ein paar Bänder dranknoten und aufhängen.


Was ist eine Pferdemottoparty ohne passende Tischdeko? Gut, dass es Mottopartysets zu bestellen gibt! Das erleichtert einiges!


Um die einzelnen Trinkflaschen habe ich noch passende Banderolen geklebt. Die Tortenplatte hatte ich schon im Laden gekauft.


Neben gebackenem Fantakuchen gab es auch gekaufte Berliner, zur Karnevalszeit müssen die einfach sein.


Und damit es auch eine richtige Mottoparty wird, gab es auch die passenden Spiele dazu!
Hier habe ich Hufeisen aus Schwammtüchern Hufeisen ausgeschnitten. Ziel war es, so viele Hufeisen wie möglich in die Schüssel zu werfen.


Das Spiel kennen sicher viele von euch. Ich habe ein Pferd auf eine feste Schaumstoffplatte gemalt (hab leider kein passendes Poster gefunden). Der Schwanz wird in Form von Krepppapier gebastelt und entweder mit einer Nadel oder doppelseitigem Klebeband zusammengehalten. Dann müssen die Kinder der Reihe nach blind versuchen, den Schwanz an die richtige Stelle zu kleben. Gar nicht so einfach! :D


Alle haben die Prüfungen super gelöst und somit durften alle ihr eigenes Reitabzeichen gestalten. Dazu habe ich Kreise in verschiedenen Größen, Formen und Farben ausgeschnitten, Geschenkbänder, kleine Klebeteile und Etiketten zur Verfügung gestellt.


Zum Schluss gab es noch eine Pinata, gefüllt mit Bonbons und Konfetti. Ein Kind nach dem anderen durfte mit einem Teppichklopfer draufschlagen bis die Pinata die Süßigkeiten freigegeben hatte.
Die Pinata hatte ich ein paar Tage vorher selbst gebastelt.
Dazu braucht man einen Luftballon, Kleister (aus 2 Tassen Mehl und 2 Tassen Wasser), Zeitungspapier und Krepppapier.
Einfach die Zeitung in Stücke reißen und diese dann durch den Kleister ziehen und auf den Ballon kleben, am Ballonzipfel keine Zeitung kleben. Mehrere Schichten sind notwendig, damit es eine gewisse Stabilität hat. Ist alles trocken, den Ballon platzen lassen und schon hat man eine Pinata, die man individuell gestalten kann.
Ich hätte es nicht gedacht, aber es brauchte 3 Durchgänge bis die Pinata dann nachgab.

Ein paar kleine Gewinne gab es natürlich auch noch!

Ihr Lieben, ich wünsche euch schöne Ostern und erholsame Feiertage! Lasst es euch gutgehen!





Liebe Grüße, Kerstin


Montag, 1. Februar 2016

Schöne dicke Handstulpen und ein neues Schätzchen für die Küche ♥♥♥

Soviel wie in letzter Zeit habe ich wirklich schon lange nicht mehr gestrickt. Vor kurzem sind meine neuen Handstulpen fertig geworden. Gestrickt ohne Anleitung und mit dicker Wolle.
Damit sie auch noch so richtig schön warmhalten, habe ich noch einen Stoff per Hand eingenäht. 



Und nun zu meinem neuen Küchenschätzchen :))) Mein schon ewig gewünschtes Kellenblech, endlich habe ich es und das auch noch zu einem Schnapperpreis. Und als Zugabe gab es noch diesen tollen Teekessel obenauf! Hach, ich bin ganz verliebt! ♥



Da hängt es nun, mein Blech. Dafür musste allerdings die Dunstabzugshaube weichen, die sowieso mehr oder weniger nur für das Licht über dem Herd angebracht wurde. Nun ist sie weg und mit ihr auch das Licht, da gibt es aber bald schon was Neues.


Und weil es so schön ist, habe ich auch mal wieder ein wenig umdekoriert und ein kleines bisschen den Frühling ins Haus geholt. Bei dem Wetter brauche ich das jetzt einfach!


Wie ihr seht, haben wir einen Fernseher und ab und an machen wir ihn auch an. :D Auf den meisten Blogs sind Fernseher ja doch eher selten gesehene Objekte. Aber ich finde unseren Fernsehtisch einfach zu genial, um ihn zu verstecken.
Daneben dann direkt unsere selbstgebaute "Tür", die allerdings nicht zu öffnen ist und das nicht, weil etwas davor steht. Rechts daneben ist direkt unsere Durchgangstür zum Flur raus. Wer sich erinnert, weiß, dass wir damals aus zwei Räumen einen gemacht haben, da war dann halt ein Durchgang über und diese Lösung schien uns perfekt. Auf der anderen Seite steht man dann im Flur und die "Tür" dient uns als Garderobe! :)


Die Etagere auf der Kommode habe ich aus zwei Spiegeltabletts und einem Kerzenständer selbst gebastelt. Einfach mit Heißkleber fixieren.


Hier sieht man nochmal genauer, dass ich sie nicht mittig angeordnet habe, wie es sonst üblich ist. Da der Kerzenständer nun weiter hinten liegt, habe ich auf dem unteren Tablett einfach mehr Platz, um Dinge dort besser zu dekorieren.



Wie ihr erkennt, bin ich farblich in Richtung blau und weiß unterwegs.







Ein paar Hyazinthen durften einziehen und auch wenn der Duft einen mitunter ziemlich betört, freue ich mich an den wunderschönen Blüten im zarten weiß, rosa und violett.

Eigentlich wollte ich gar nicht soviel zeigen, aber ich habe noch einiges aufzuholen, hänge mal wieder ordentlich hinten dran, aber es gibt ja auch noch ein Leben neben dem Blog. Geht euch sicher auch ab und an so!

Liebe Grüße zu euch, Kerstin

Dienstag, 19. Januar 2016

Ich war wieder fleißig.
Eigentlich sollten die Socken schon zu Weihnachten für meinen Vater fertig werden, leider hat mir der Zeitmangel ein Strich durch die Rechnung gemacht. So gab es nur einen Socken und einen Gutschein über den zweiten. Und heute ist dann endlich Übergabe. :D
Regia Pairfect, gestrickt mit 2,5mm, Gr. 42/43
Ich war neugierig auf die neue Wolle mit dem gelben Faden, schließlich verspricht sie zwei 1A identisch aussehende Socken und so ist es auch. Nur hab ich das (zugegeben mit etwas mehr Aufwand) auch aus anderen Wollknäueln geschafft.
Gereizt hat mich das ganz andere Muster ohne das man die Farbe wechseln muss, man strickt die Wolle einfach wie gewohnt ab. In der Banderole befindet sich aber auch nochmal eine ausführliche Anleitung. Gelben Faden abschneiden und los geht es. Ist der Socken fertig, wickelt man die Wolle bis zum nächsten gelben Faden auf und auch hier schneidet man den gelben Faden ab und so strickt man eine zweite identische Socke.


Und dann gab es noch was kurz zwischendurch Gehäkeltes :D Einen Objetiv-Buddy oder Objektivfreund, der die Kleinen dazu anregen soll in die Kamera zu schauen für die süßesten und schönsten Fotos, die man von unseren Wonneproppen machen kann :D Eine liebe Bekannte frug danach und so kribbelte es mir in den Fingern und ich hab mich mal direkt drangesetzt. Es gibt ja so viele schöne Möglichkeiten und ich bin mir sicher, dass das nicht mein letzter Häkelbuddy war.


Euch allen eine schöne Woche!

Liebe Grüße, Kerstin

Sonntag, 3. Januar 2016

Frohes neues Jahr

Hallo ihr Lieben!

Ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr für euch! 
Ich hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht!
Wir haben Silvester zuhause mit unseren beiden Kindern verbracht und es war wunderschön. Wir hatten viel gemeinsame Zeit zusammen, ob beim Spielen, Fernseh schauen oder draußen am Feuer, wo es Stockbrot gab, während mein Mann den Grill angeschmissen hat! Ja, wir haben gegrillt! Und es war so gemütlich am Feuer zu sitzen, das werden wir sicher noch öfter in diesem Winter machen.


Nun sind wir aber mal gespannt, was 2016 so (hoffentlich nur) Schönes für uns bereithält! Ich freue mich auf jedenfall auf viele weitere kreative Ideen von euch.
Gute Vorsätze mache ich mir schon lange keine mehr, denn meistens bleibt es dabei. Aber viele viele Ideen habe ich schon, um unser Zuhause noch schöner zu machen. Ganz dringend ist die Terrasse dran, ich hab es immer wieder aufgeschoben, weil sehr viel Vorarbeit geleistet werden muss. Ich richte halt am liebsten ein oder dekoriere um.
So wie jetzt auch. Weihnachten ist bei uns raus, Winterdeko darf bleiben. Vielleicht lockt sie ja etwas den Schnee her. Kalt ist es schon mal, aber heute war Dauerregen angesagt.
Ein Tag also zum Zuhausebleiben und - natürlich - umdekorieren.


Geht es euch auch so? Wenn die Weihnachtsdeko einmal raus ist, sieht es zunächst ziemlich leer aus. Aber gibt ja genug, um die Leere wieder zu füllen.



Meine Hirsche dürfen das ganze Jahr über bleiben, wechseln aber wohl häufiger ihren Platz. Jetzt steht mein Lieblingshirsch erstmal im Fenster und schaut nach draußen.






Und wenn der Winter schon nicht draußen ist, dann halt so:


Ab morgen hat mich der Alltag wieder. Habt einen gemütlichen Sonntagabend und eine tolle Woche!

Liebe Grüße, Kerstin

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Weihnachtsgrüße

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 





Bleibt gesund!

Eure Kerstin