Montag, 17. September 2018

Blog Closed

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte mich aus der Bloggerwelt verabschieden. Ich komme gar nicht mehr dazu meinen Blog zu pflegen und kann auch kaum noch bei euch vorbeischauen. Die Zeiten ändern sich, es ist nicht mehr die Motivation dahinter, wie vor ein paar Jahren noch.
Es war eine schöne Zeit, ich fühlte mich einer großen Familie zugehörig und es hat immer Spaß gemacht, ebenso wie es wunderbar war eure Emotionen, Ideen und Inspirationen zu begleiten.
Dieses Jahr empfinde ich als Jahr des Abschieds. Alte Dinge lasse ich los, so dass wieder Platz für neue schöne Dinge geschaffen wird. Auch habe ich nichts dagegen, erstmal durchzuatmen, um wieder Luft zu bekommen.
Ich danke euch allen für eure vielen lieben Kommentare, euer Lesen und eure Zeit!

Macht es gut,

eure Kerstin

Freitag, 29. Juni 2018

Kurz vor den Sommerferien

Hallo ihr Lieben!

Hier ist Endspurt angesagt und wie das so ist, kann man sich vor lauter Terminen kaum retten. Ich bin froh, wenn ich mal die ein oder andere Minute in Ruhe verbringen kann. Der Garten explodiert nahezu und meine Kräuter wollen verarbeitet werden. Sie sind so lieb und blühen etwas länger, damit ich da nicht auch noch in Hektik verfalle. Denn mein Garten soll meine Ruheoase bleiben.
Seitdem ich mein Studium der Kräuterheilkunde beim ILS begonnen habe, kommen immer neue Kräuter dazu und ich freue mich täglich beim Morgenspaziergang durch den Garten, daran.
Jetzt meint es die Sonne auch gut mit uns, so scheint sie den 3. Tag hintereinander. Perfekt, um Kräuter zu sammeln.
Am monatlichen Handarbeitstreff nehme ich nach wie vor teil, nur möchte die Wolle momentan nicht so gern durch meine Finger rutschen. 2 Ufo´s habe ich noch auf den Nadeln, Socken und ein Dreiecktuch. Es schleppt sich so dahin.
Die Große wechselt nach den Sommerferien in eine andere Schule, so hat sie die Grundschulzeit nun auch schon hinter sich. Wo ist die Zeit geblieben? Aber sie freut sich auf die Zukunft und wir sind ganz zuversichtlich, dass alles klappt.
Trotz der ganzen Termine, die ich hier nicht alle aufzählen mag, gönn ich mir vor der Arbeit die Zeit eine halbe Stunde durch den Wald hinter unserem Haus zu laufen. Einfach um den Kopf frei zu bekommen und mich ganz auf mich zu besinnen.



Entschuldigt die Qualität der Fotos. Ich komme ja leider gar nicht mehr zum Fotografieren und so müssen zur Zeit Handyaufnahmen reichen, die dann auch noch von Blogger so komprimiert werden, dass sie unscharf werden. Ich komme ja noch nichtmal mehr dazu, die Bilder zu bearbeiten. *lach*

Bilder aus meinem Garten möchte ich euch nicht vorenthalten.


Die getrockneten Blüten nutze ich zum Räuchern oder für Tee bei Erkältungskrankheiten zur Schleimlösung






Salat und Kapuzinerkresse im Hochbeet



Eine zweite Palettenbank ist nun auch fertig und soll bald unter einer Pergola stehen (die noch in Planung ist)

Herrlich ist es mit anzusehen, wie die Vögelchen in unserer Tränke baden. Da ist oft Theater, weil alle gleichzeitig rein möchten.




Ein Herbarium stelle ich mir im Zuge des Studiums auch zusammen.


Ihr seht, ich bin noch da, aber es gibt immer was zu tun. :) Dennoch macht es mir viel Spaß und das Studium ist etwas, was ich nur für mich mache.

Ich hoffe, ich kann bald wieder öfter bei euch reinschauen!

Liebe Grüße, Kerstin

Freitag, 23. März 2018

Frühling oder nicht?

Hallöchen!

Ich glaube, dem Winter ist noch gar nicht bewusst, dass er im Kalender bereits vom Frühling abgelöst wurde. Die ganze Natur steht sowas von in den Startlöchern, kurz vorm explodieren und doch noch zurückhaltend. Die Vögel bauen schon fleißig ihre Nester, so auch ein Meisenpärchen bei uns im Garten. Das freut uns sehr!
Als sich vor der jetzigen Kältefront der Frühling kurz zeigte, gab es bei mir kein Halten mehr und ich musste einfach raus. Terrasse und Garten wurden wieder auf Vordermann gebracht und auch schon österlich gestaltet.




Unsere Azaleen sind mit den Krokussen immer die ersten die blühen.


An den süßen Hasenkissen konnte ich einfach nicht vorbeigehen. Sie passen perfekt zu unserer Bank im Esszimmer.

Blumen im Haus lassen das triste Wetter fast vergessen.


Tja, kaum ist Weihnachten rum, ist auch schon Ostern. So kommt es mir zumindest vor. Jetzt freue ich mich aber erstmal auf eine freie Woche, wo hoffentlich genug Zeit bleibt, wieder die Nadeln zu schwingen!

Euch allen wünsche ich eine schöne Osterzeit!

Liebe Grüße, Kerstin


Sonntag, 18. Februar 2018

Hogwarts-Party

Hallo meine lieben Leser/innen!

Jetzt melde ich mich wieder. Kommt ihr auch so langsam schon in Frühlingsstimmung? Heute merke ich es besonders. Die Sonne schien, wie auch die Tage davor, die meiste Zeit und ich hatte schon richtig Lust auf meinen Garten. Ein paar Zweige hab ich dann mit ins Haus genommen. Mal schauen, ob ich sie zum Blühen bekomme.
Aber jetzt geht es hier in meinem Beitrag um die Hogwartsparty meiner großen Tochter. Sie hat ihren Kindergeburtstag nachgefeiert und das Thema Harry Potter ist brandaktuell bei ihr und ihren Mitschülern.
So habe ich mir eine ordentliche Vorbereitungsphase gegönnt, um alles planen zu können. Wenn schon, denn schon...oder?

Inspirationen hole ich mir wie immer bei Pinterest, es sind also nicht nur meine eigenen Ideen, die kommen dann erst mit dem Stöbern auf der virtuellen Pinnwand.

Erstmal bin ich über die "Karte des Rumtreibers" gestolpert und nach etwas Sucherei hab ich tatsächlich eine Plattform gefunden, wo man die Vorlagen ausdrucken und sich zusammenbasteln konnte.


Eine Hogwartsparty ohne Zauberstäbe und den sprechenden Hut geht auch nicht. Der Hut kam per Post, den Zauberstab hab ich selbst gestaltet. Weiter unten dazu mehr.


Jetzt mussten erstmal die Einladungen geschrieben werden. Wie es sich gehört, mit Feder und Tinte geschrieben. Zugtickets für den Hogwartsexpress habe ich ausgedruckt, einlaminiert und mit in die Einladung gelegt.

 Ab in die passenden Briefumschläge (auch ausgedruckt) und dann -natürlich- mit einem Siegel versehen, ganz standesgemäß. :D




Die Posteulen sind dann auch eingetrudelt, haben sich die Einladungen geschnappt und sind zu den neuen Hogwarts-Schülern geflogen.

Die Zauberstäbe sind ganz einfach vorzubereiten. Dazu nimmt man Ess-Stäbchen, verziert sie mit Heißkleber und malt sie mit brauner Acrylfarbe an. Die Kinder können sie dann nochmal individuell mit Farben bemalen und Glitzer bestreuen.

Für die Zauberstäbe habe ich dann eine kleine "Ollivanders"-Ecke eingerichtet. 

Jetzt waren die Give aways dran, schließlich sollen die Kids auch was mit nach Hause nehmen. Die Vorlagen für die Lesezeichen habe ich auch in Pinterest entdeckt, ausgedruckt, auf Motivpapier geklebt, ausgeschnitten und einlaminiert, mit einem Loch und letztendlich mit einem Faden versehen.

Als "goldenen Schnatz" habe ich Rocherkugeln genommen, Flügel ausgedruckt und angeklebt.


Aus Bertie Botts-Süßigkeitenladen gab es auch ein Mitbringsel. Bertie Botts Beans sind schließlich ein Muss. Ich hoffe, dass nicht alle nach Ohrenschmalz geschmeckt haben *lach*




Den Bertie Botts-Süßwarenladen habe ich übrigens auch kurzerhand eingerichtet. Dafür musste unser Buffet herhalten. Verschiedene Süßigkeiten in Gläser verpackt und schon hat es ein bisschen was Uriges.

 


Die "fliegenden Schlüssel" aus der "Stein der Weisen". Die Schlüssel habe ich bei Action gekauft. Flügel ausgedruckt und mit Heißkleber an den Schlüsseln befestigt. Sie kamen an die Tüten als kleine Aufpepper.


Bis dato war das "Bier Pong"-Spiel an mir vorübergegangen. In Kombination mit den Quidditch-Toren wird gleich ein anderes Spiel draus. :D Gar nicht so einfach, die Tischtennisbälle durch die Tore in die Becher zu bekommen. Die Becher haben wir vorher mit Zahlen versehen. Wer die meisten Punkte nach 5 Durchgängen erzielt hat, hat natürlich gewonnen. Für die Sieger gab es Medaillen und für die andere Mannschaft einen kleinen Trostpreis, sie sollten schließlich nicht leer ausgehen.



Ketten gebastelt haben wir auch. Jedes Kind durfte sich einen Glasanhänger selbst befüllen. Da gab es z.B. Drachenschuppen, Feenstaub, Phönixtränen etc.


Seid ihr noch da? Kommen wir zum Butterbier, welches ich dann doch nicht serviert habe, da es mir selbst absolut nicht geschmeckt hat. Allerdings kann man die Butterscotchsoße sehr gut für Desserts oder andere Süßspeisen nutzen. Nur in Kombination mit Malzbier war es nicht wirklich meins.

Rezept Butterscotch:
170ml Sahne
90g brauner Zucker
50g Butter
1 TL Vanillemark
1 EL Karamellsoße
1 Prise Salz
Alle Zutaten aufkochen, rühren, in ein abgekochtes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.


Für die "Zaubertränke"-Schulstunde habe ich einen Zaubertrank aus Ahoibrause, Zucker und Wasser vorbereitet, welche ich natürlich anders benannt habe. Jedes Kind kam der Reihe nach dran und hat sein Glas zunächst mit den trockenen Zutaten befüllt und dann mit "Wasser" übergossen. Es sprudelte und zischte, probiert wurde auch.


Ja, und so sah unser kleiner Hogwarts-Speisesaal aus. Die fliegenden Kerzen habe ich aus Zewarollen gestaltet. Einfach mit Heißkleber heruntergelaufenes Wachs imitieren, mit weißer Farbe bemalen, eine Angelschnur durchziehen und LED-Kerzen fixieren und an der Decke befestigen.
 

Ich hoffe, ihr habt alle bis hier unten durchgehalten und nehmt vielleicht die ein oder andere Inspiration mit.
Wir hatten jede Menge Spaß und der Aufwand hat sich allemal gelohnt. Die Kids waren glücklich und ich auch. Die Zeit ging so schnell rum und wir sind gerade so fertig geworden bis die ersten Kids abgeholt wurden.
Hach, schön war´s! Und ein bisschen Hogwarts darf noch bleiben :)

Liebe Grüße zu euch, Kerstin