Sonntag, 18. Februar 2018

Hogwarts-Party

Hallo meine lieben Leser/innen!

Jetzt melde ich mich wieder. Kommt ihr auch so langsam schon in Frühlingsstimmung? Heute merke ich es besonders. Die Sonne schien, wie auch die Tage davor, die meiste Zeit und ich hatte schon richtig Lust auf meinen Garten. Ein paar Zweige hab ich dann mit ins Haus genommen. Mal schauen, ob ich sie zum Blühen bekomme.
Aber jetzt geht es hier in meinem Beitrag um die Hogwartsparty meiner großen Tochter. Sie hat ihren Kindergeburtstag nachgefeiert und das Thema Harry Potter ist brandaktuell bei ihr und ihren Mitschülern.
So habe ich mir eine ordentliche Vorbereitungsphase gegönnt, um alles planen zu können. Wenn schon, denn schon...oder?

Inspirationen hole ich mir wie immer bei Pinterest, es sind also nicht nur meine eigenen Ideen, die kommen dann erst mit dem Stöbern auf der virtuellen Pinnwand.

Erstmal bin ich über die "Karte des Rumtreibers" gestolpert und nach etwas Sucherei hab ich tatsächlich eine Plattform gefunden, wo man die Vorlagen ausdrucken und sich zusammenbasteln konnte.


Eine Hogwartsparty ohne Zauberstäbe und den sprechenden Hut geht auch nicht. Der Hut kam per Post, den Zauberstab hab ich selbst gestaltet. Weiter unten dazu mehr.


Jetzt mussten erstmal die Einladungen geschrieben werden. Wie es sich gehört, mit Feder und Tinte geschrieben. Zugtickets für den Hogwartsexpress habe ich ausgedruckt, einlaminiert und mit in die Einladung gelegt.

 Ab in die passenden Briefumschläge (auch ausgedruckt) und dann -natürlich- mit einem Siegel versehen, ganz standesgemäß. :D




Die Posteulen sind dann auch eingetrudelt, haben sich die Einladungen geschnappt und sind zu den neuen Hogwarts-Schülern geflogen.

Die Zauberstäbe sind ganz einfach vorzubereiten. Dazu nimmt man Ess-Stäbchen, verziert sie mit Heißkleber und malt sie mit brauner Acrylfarbe an. Die Kinder können sie dann nochmal individuell mit Farben bemalen und Glitzer bestreuen.

Für die Zauberstäbe habe ich dann eine kleine "Ollivanders"-Ecke eingerichtet. 

Jetzt waren die Give aways dran, schließlich sollen die Kids auch was mit nach Hause nehmen. Die Vorlagen für die Lesezeichen habe ich auch in Pinterest entdeckt, ausgedruckt, auf Motivpapier geklebt, ausgeschnitten und einlaminiert, mit einem Loch und letztendlich mit einem Faden versehen.

Als "goldenen Schnatz" habe ich Rocherkugeln genommen, Flügel ausgedruckt und angeklebt.


Aus Bertie Botts-Süßigkeitenladen gab es auch ein Mitbringsel. Bertie Botts Beans sind schließlich ein Muss. Ich hoffe, dass nicht alle nach Ohrenschmalz geschmeckt haben *lach*




Den Bertie Botts-Süßwarenladen habe ich übrigens auch kurzerhand eingerichtet. Dafür musste unser Buffet herhalten. Verschiedene Süßigkeiten in Gläser verpackt und schon hat es ein bisschen was Uriges.

 


Die "fliegenden Schlüssel" aus der "Stein der Weisen". Die Schlüssel habe ich bei Action gekauft. Flügel ausgedruckt und mit Heißkleber an den Schlüsseln befestigt. Sie kamen an die Tüten als kleine Aufpepper.


Bis dato war das "Bier Pong"-Spiel an mir vorübergegangen. In Kombination mit den Quidditch-Toren wird gleich ein anderes Spiel draus. :D Gar nicht so einfach, die Tischtennisbälle durch die Tore in die Becher zu bekommen. Die Becher haben wir vorher mit Zahlen versehen. Wer die meisten Punkte nach 5 Durchgängen erzielt hat, hat natürlich gewonnen. Für die Sieger gab es Medaillen und für die andere Mannschaft einen kleinen Trostpreis, sie sollten schließlich nicht leer ausgehen.



Ketten gebastelt haben wir auch. Jedes Kind durfte sich einen Glasanhänger selbst befüllen. Da gab es z.B. Drachenschuppen, Feenstaub, Phönixtränen etc.


Seid ihr noch da? Kommen wir zum Butterbier, welches ich dann doch nicht serviert habe, da es mir selbst absolut nicht geschmeckt hat. Allerdings kann man die Butterscotchsoße sehr gut für Desserts oder andere Süßspeisen nutzen. Nur in Kombination mit Malzbier war es nicht wirklich meins.

Rezept Butterscotch:
170ml Sahne
90g brauner Zucker
50g Butter
1 TL Vanillemark
1 EL Karamellsoße
1 Prise Salz
Alle Zutaten aufkochen, rühren, in ein abgekochtes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.


Für die "Zaubertränke"-Schulstunde habe ich einen Zaubertrank aus Ahoibrause, Zucker und Wasser vorbereitet, welche ich natürlich anders benannt habe. Jedes Kind kam der Reihe nach dran und hat sein Glas zunächst mit den trockenen Zutaten befüllt und dann mit "Wasser" übergossen. Es sprudelte und zischte, probiert wurde auch.


Ja, und so sah unser kleiner Hogwarts-Speisesaal aus. Die fliegenden Kerzen habe ich aus Zewarollen gestaltet. Einfach mit Heißkleber heruntergelaufenes Wachs imitieren, mit weißer Farbe bemalen, eine Angelschnur durchziehen und LED-Kerzen fixieren und an der Decke befestigen.
 

Ich hoffe, ihr habt alle bis hier unten durchgehalten und nehmt vielleicht die ein oder andere Inspiration mit.
Wir hatten jede Menge Spaß und der Aufwand hat sich allemal gelohnt. Die Kids waren glücklich und ich auch. Die Zeit ging so schnell rum und wir sind gerade so fertig geworden bis die ersten Kids abgeholt wurden.
Hach, schön war´s! Und ein bisschen Hogwarts darf noch bleiben :)

Liebe Grüße zu euch, Kerstin

 

Kommentare:

  1. Das ist echt der Hammer kann ich da nur wieder sagen. Richtig toll und kann mir sehr gut vorstellen wie das bei den Kids angekommen ist. Eine Wahnsinnsmühe hast Du dir da gemacht.... :-D

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn, so viel Liebe fürs Detail! An dieser Geburtstagsparty hätte ich ja auch gerne teilgenommen, besser hätte man das Gefühl tatsächlich in Hogwards zu sein vermutlich nicht vermitteln können. Wirklich beeindruckend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das tolle Kompliment! Ich hatte mir bewusst 5 Wochen Zeit eingeplant, damit auch wirklich alles passt. Pinterest sei dank hat dann alles so wunderbar geklappt. Es war für uns alle ein tolles Erlebnis und die Zeit verflog im Nu.

      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen

Schön, dass du mich besuchst. Freue mich auf deinen Kommentar. ♥