Sonntag, 10. Februar 2013

Neujahrsfest - Têt / Vom Drachen zur Schlange

 

Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich vom Krankenlager zurück und das gleich mit dem Jahreswechsel vom Drachen zur Schlange.
Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren, doch jetzt hab ich ein bisschen Zeit euch daran teilhaben zu lassen.
Das chinesische neue Jahr beginnt mit dem ersten Neumond, so wie heute. Traditionelle Gerichte kommen auf den Tisch und es wird mit lieben Menschen gefeiert. Die große Vorbereitungszeit von 3 Wochen habe ich mir gespart und nur dieses Wochenende genutzt ;)

Überwiegend soll man in roten Farben dekorieren, weil rot für Glück steht. Viele Blumen gehören auch dazu und Äste werden mit rot/goldenen Geldumschlägen behangen.


Das Jahr der Schlange:
Das Jahr steht unter der Regentschaft der Wasser-Schlange. Die Wasser-Schlange gilt als herausragend klug, logisch denkend und kreativ. Durch ihre Naehe zur Erde ist sie ein Symbol der Weiblichkeit und eine Verbindung zur weiblichen Gottheit. Sie gilt aber auch als undurchsichtig und listig, als ein Wesen, das nach Aussen etwas anderes zeigt, als sich im Inneren verbirgt.
Die Eigenschaften der Wasser-Schlange machen das Jahr zu einem guten Jahr für Geldangelegenheiten. Das gilt allerdings nicht fuer Gluecksspiele und Spekulationen. Nur wer eine gut durchdachte Idee hat, entschlossen seinen Weg geht und sich unterwegs nicht verzettelt, nutzt die Einfluesse des Jahres richtig. Dann aber auch mit guten Chancen auf Erfolg.
Die undurchsichtige Art der Wasser-Schlange fuehrt dazu, dass Konfrontationen und Disharmonien nicht ausgeschlossen werden koennen. Es ist ratsam, sich weniger auf sein Bauchgefuehl zu verlassen, sondern analytisch und mit Verstand vorzugehen, um die Konflikte zu loesen. Es kann auch sein, dass die Konsequenzen aus Fehlern, die im Jahr des Drachen begangen wurden, nun gezogen werden muessen. Hier gilt ebenfalls, dass ein kuehler Kopf und klare Entscheidungen oft weiter fuehren, als ueberstuerztes, intuitives Handeln. Die Wasser-Schlange gilt als das weiseste Tier und ist ein guter Ratgeber im Umgang mit Konflikten.
Quelle:  http://cathrinka.blog.de/

Meine Amaryllis zeigt auch endlich ihre Blüten

Gekocht zum Têt-Fest wird der traditionelle Klebreiskuchen "Bánh chưng"
Dazu habe ich Bananenblätter zunächst der Länge nach ausgerollt und gewaschen.

Währenddessen durften die zuvor eingeweichten Mungbohnen (wir kennen die endgültige "Frucht" als Sojasprossen, obwohl Mungbohnensprossen der richtigere Ausdruck wäre) weichkochen und dann zu einer Paste püriert werden.

Auf die ausgelegten Bananenblätter kommt nun ein Schüsselchen vom über Nacht in Wasser eingezogenen Klebreis, dann die Mungbohnenpaste und darauf etwas Schweinefleisch. Darauf wieder eine Schicht Mungbohnenpaste und eine Portion Klebreis.


Danach werden die Bananenblätter so darüber gefaltet, dass ein kleines Päckchen entsteht. Okay, bei mir ist "klein" etwas größer ausgefallen und es sieht auch nicht so schön aus wie die gekauften (ich kenn mich mit der Wickeltechnik nicht wirklich aus, vor allem zerreißen die Bananenblätter recht schnell), aber ich denke dafür, dass ich es wirklich das allererste Mal selbst gemacht habe, ist es mir ganz gut gelungen *räusper*


Diese Klebreispäckchen kommen dann für ca 4-6 Stunden ins Wasserbad.

Dann wurde es Zeit für die gefüllten Hefeklöße "Bánh Bao". Gefüllt habe ich sie mit Hackfleisch, Zwiebeln, Mu-Err-Pilzen, Glasnudeln und je einem halben gekochten Ei.


Zum guten Schluss noch Klebreisbällchen mit süßer Füllung und gerösteten Sesamkernen.


Die WanTan-Suppe wird heute abend frisch gemacht, die kann ich noch nicht zeigen!


Aaaaber, bevor wir das neue Jahr begrüßen, ging es heute morgen erstmal zum Karnevalsumzug bei uns im Ort....


Und das wünscht man sich und ich euch für das neue Jahr: Gesundheit und immer einen gut gefüllten Geldbeutel!^^

 Alles Liebe, Kerstin


Kommentare:

  1. Danke, für diesen interessanten Post,
    liebe Kerstin! ;o)
    Schön, dass es dir wieder besser geht!^^
    `Habt noch einen tollen Sonntag.
    ♥lich,*Manja*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin,
    tolle Bilder.....und es sieht so lecker aus.
    Liebe Grüße,Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Super Kerstin,

    find ich klasse dass Du Dich so damit beschäftigst und sehr interessant etwas über die Tradition zu erfahren... Deine Päckchen sind doch prima geworden! :-)
    Hatte von einer FengShui-Meisterin die Bedeutung für das letzte Jahr (Wasser-Drachen) bekommen......fand ich auch spannend.

    Viele Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diesen Beitrag, das wusste ich nicht. Schön wie Weltoffen Du bist. Ich bekomm gleich hunger. LG Wollknaeuel Anna

    AntwortenLöschen
  5. Hallo du Liebe,
    also von Wasserschlangen versteh ich nicht, aber mein Mondkalender sagt, dass heute kein Tag für Wasserinstallationen ist. Nungut, hatte ich ohnehin nicht vor.

    Aber dein Essen sieht echt lecker aus. Das war bestimmt ganz schnell verputzt?!!!

    Ich wünsche dir einen schönen Tag!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kerstin,

    schön das Du wieder fit bist. Und wie ich gelesen habe auch voller Tatendrang. Dein Beitrag ist sehr interessant gewesen. Ich wusste zwar das es das Jahr der Schlange ist, aber mehr auch nicht.

    Wie hat denn Dein selbst zubereitetes Mahl geschmeckt?
    Die Wan Tan Suppe wäre bei mir der Knaller schlecht hin. leider gibt es die hier nirgends beim Chinesen auf der karte. Leider

    LG Nadine

    AntwortenLöschen

Danke für deine Zeit! Ich freue mich auf dein Feedback :O)